Embrino Logo
Home |  Kursanmeldung |  Wegbeschreibung |  PEKiP |  Erste Hilfe am Kind  
Hausbesuche / Nachsorge
 

In der Wochenbettbetreuung besucht Sie die Hebamme nach erfolgter Geburt zuhause. Sie haben als Entbundene die Möglichkeit schon wenige Stunden nach einer unkomplizierten Geburt die Klinik zu verlassen oder nach einem erfolgten Kaiserschnitt 4 - 5 Tage in der Klinik zu bleiben. In beiden Fällen sind sie irgendwann nicht mehr der schützenden Obhut der Klinik anvertraut und finden sich mit dem "neuen, kleinen" Menschen zuhause vor.

Für die ersten Tage mit dem Kind in der häuslichen Umgebung wurden die Nachsorgebesuche konzipiert. Die Hebamme kümmert sich dabei um mütterliche sowie um kindliche Belange.

Während der Hausbesuche untersucht die Hebamme u.a.:

  • die mütterliche Brust - unabhängig davon ob die Mutter stillt oder nicht
  • die Rückbildungsvorgänge der Gebärmutter
  • die Abheilung evtl. Geburtsverletzungen
  • das Gewicht des Kindes im Zusammenhang mit einer erfolgreichen Muttermilchernährung
  • die Abheilung des kindlichen Nabelschnurrestes

Des weiteren berät sie über:

  • Neugeborenenhandling
  • Angemessene Schlafumgebung des Säuglings
  • Ernährung in der Stillzeit
  • Säuglingspflege
  • u.v.m.

Um eine adäquate Betreuung im Wochenbett sicherzustellen, sollten Sie sich spätestens ab der 30. Schwangerschaftwoche um eine Nachsorgehebamme kümmern. Wir freuen uns wenn Sie mit unserem Hebammenteam Kontakt aufnehmen, um unsere Verfügbarkeit zu Ihrem Entbindungstermin zu überprüfen.